Die Tierseuchenkasse Rheinland-Pfalz informiert:

Meldungen an die Tierseuchenkasse 2020 /Beiträge 2020


Ende 2019 hat die Tierseuchenkasse (TSK) wieder Meldebögen an alle ihr bekannten  Pferdehalter versandt.

Erfüllen Sie bitte Ihre gesetzliche Pflicht und melden Sie die am 1.1.2020 (Stichtag) in Ihrem Besitz befindlichen Pferde, Esel, Maultiere und Maulesel mit dem Meldebogen an AgroData in Cottbus oder online im Internet!
Die Meldung dient der Beitragsveranlagung durch die Tierseuchenkasse.

Haben Sie als Pferdehalter keinen Meldebogen erhalten? Dann sind Sie trotzdem meldepflichtig und müssen sich mit der Tierseuchenkasse direkt in Verbindung setzen.

Wenn Sie Ihre Tiere nicht bis zum 15. Februar 2020 melden, werden die Tierzahlen von 2019 für die Beitragsberechnung übernommen. Das kann Probleme verursachen: Die Tierseuchenkasse erbringt Leistungen nur für die Tierbesitzer, die richtige Tierzahlen melden und Beitrag bezahlen.

Jede Tierhaltung muss auch bei der zuständigen Kreisverwaltung angezeigt werden. Das  ersetzt nicht die Meldung zur Tierseuchenkasse.
In Rheinland-Pfalz ist jede(r) Pferdebesitzer/in oder -eigentümer/in melde- und beitragspflichtig. Pauschalmeldungen von Pensionsställen für alle Einsteller sind nicht rechtens.
Rinder müssen weiter online oder ggf. schriftlich über den Landeskontrollverband (LKV) ins Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tiere (HIT) gemeldet werden.
Für die Meldungen von Schafen, Ziegen und Schweinen sind die Meldekarten des Landeskontrollverbandes (LKV) verschickt worden. Mit diesen Karten oder online werden Schweine, Schafe und Ziegen auch für die Tierseuchenkasse gemeldet.
Wir bitten alle beitragspflichtigen Tierhalter, ihre E-Mail-Adresse im Online-Portal webTSK (www.tsk-rlp.de) einzutragen. Dann können Sie alle TSK-Mitteilungen nach Mail-Benachrichtigung im Internet abrufen. Die Tierseuchenkasse spart damit viel Papier und Arbeit. Ihre Zugangsdaten für webTSK finden Sie auf dem Meldebogen oder in unserem Schreiben in der LKV-Post von Ende November 2019.
Geflügel muss nicht an die Tierseuchenkasse gemeldet werden.
2021 wird die Beitragspflicht für Bienenhalter voraussichtlich wieder eingeführt. Melden Sie schon jetzt Ihre Bienenvölker bei der Tierseuchenkasse!

Die Tierseuchenkassenbeiträge 2020 haben sich für Rinder um einen Euro pro Tier erhöht. Für alle weiteren Tierarten bleiben sie konstant.
Tierhalter haben nach EU- und Landesrecht wieder rückwirkend für 2019 eine  Eigenbeteiligung an den Tierkörperbeseitigungskosten zu zahlen. Die Höhe der Gebühren dafür steht noch nicht fest und kann hier nicht veröffentlicht werden, weil die Entgeltliste für 2019 noch nicht genehmigt ist.
Beitragsrechnungen versendet die Tierseuchenkasse im April 2020.  
 
Dr. Roland Labohm
Tierseuchenkasse Rheinland-Pfalz          Burgenlandstraße 7         55543 Bad Kreuznach
E-Mail:        
Internet: www.tsk-rlp.de        
Telefon:  0671/793-1212

Tierseuchenkassenbeiträge 2020

Pferde/Esel

                                   1,00 EUR

pro Tier




Rinder

                                   6,00 EUR*

pro Tier














Schafe über 9 Monate

                                   0,70 EUR

pro Tier


Ziegen über 9 Monate

                                   2,50 EUR

pro Tier

Schweine

                                  10,00 EUR pro Bestand, unabhängig  von der Tierzahl








Der Mindestbeitrag beträgt 10,00 EUR für jeden Tierhalter
*1,00 EUR Beitragsreduktion pro Rind für Betriebe, die am Projekt  „Gesundheitsmonitoring Rind Rheinland-Pfalz" teilnehmen


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.