Willkommen bei der Bürgerstiftung Waldsee

Die "Bürgerstiftung Waldsee" versteht sich als eine Gemeinschaftseinrichtung von Ortsgemeinde und Bürgerinnen und Bürger. Die Bürgerstiftung will erreichen, dass die Bürger und Wirtschaftsunternehmen der Gemeinde mehr Mitverantwortung für die Gestaltung und Förderung ihres Gemeinwesens übernehmen. Zweck der Stiftung ist es, das Gemeinwesen der Ortsgemeinde Waldsee zu stärken, gemeinsame bürgerliche Verantwortung zu fördern und Kräfte der Innovation zu mobilisieren. Dies geschieht durch die Förderung der Bildung, Erziehung und des Sports, der Jugend-, Familien- und Altenhilfe, der Kultur-, Kunst- und Denkmalpflege, des Umwelt- und Naturschutzes und der Landschaftspflege, der Heimatpflege und des traditionellen Brauchtums sowie mildtätiger Zwecke in Waldsee.

Die Stiftung verfolgt ihre Ziele insbesondere durch die Förderung von Veranstaltungen, Projekten und örtlichen Einrichtungen, die den Stiftungszwecken dienen.

Unter www.add.rlp.de finden Sie das landesweite Stiftungsverzeichnis für Rheinland-Pfalz.

Satzung der Bürgerstiftung Waldsee

  
Ortsbürgermeister a.D. Otto Reiland mit ADD-Präsident Dr. Josef Peter Mertes bei der Verleihung der Stiftungsanerkennungsurkunde am 30.09.2008.

Organe der Bürgerstiftung Waldsee

Der Vorsitzende und der Vorstand

Der Vorstand besteht aus 3 Personen. Der/die geborene Vorsitzende ist der/die jeweilige Ortsbürgermeister/in. Die beiden Stellvertreter/innen werden vom Stiftungsrat gewählt

Der Vorstand führt die Geschäfte der Stiftung im Rahmen der Satzung und der Beschlüsse des Stiftungsrates. 

Im Vorstand der aktuellen Wahlperiode sind:
Ortsbürgermeisterin Claudia Klein,

Der Stiftungsrat

Der Stiftungsrat besteht aus 6 Personen, die für die Dauer der Wahlperiode des Ortsgemeinderates von jeweils fünf Jahren durch den Ortsgemeinderat Waldsee berufen werden.

Stiftungsrat der Wahlperiode 2019 - 2024:

Ortsbürgermeisterin Claudia Klein (Vorsitzende)
Elke Becker
Helmut Klauß
Wolfgang Karl
Klaus Günter Hört
Otto Reiland


 

 Erstmalige Zinsertragsausschüttung der Bürgerstiftung Waldsee


Von links: Daniela Keller (TG Waldsee), Klaus Krieg (KV UNO Waldsee), Beigeordnete Claudia Klein (Jugendhaus), Thorsten Kuhle (ASV Waldsee), Otto Reiland, Johannes Vollmer (Angelsportverein Waldsee), Isabell Mayer (Gemeindebücherei), Susanne Harz (Triathletin), Sieglinde Pfeifer (Tennisverein Waldsee)

In einer kleinen Feierstunde hat Ortsbürgermeister Otto Reiland, als Vorsitzender des Stiftungsrates der Bürgerstiftung Waldsee erstmals Zinserträge aus dem mittlerweile ca. 400.000 € betragenden Stiftungskapital an vom Stiftungsrat ausgewählte Vereine, Institutionen und eine Sportlerin übergeben können. 

Otto Reiland stellt die Entwicklung der Bürgerstiftung, die im Jahr 2008 gegründet wurde, vor und freute sich, dass insbesondere durch die bereits erhaltenen und noch bis zum Jahr 2020 zugesagten Zustiftungen der Familien Kallmann (Frankreich) und Marx (USA) insgesamt mehr als 500.000  € der Bürgerstiftung zukommen. 

Die Bürgerstiftung kann nach ihrer Satzung nur die aus dem Stiftungskapital erzielten Zinserträge für die Förderung der ebenfalls in der Satzung festgelegten Zwecke und Ziele ausschütten. Leider sind wegen der anhaltenden Niedrigzinsphase und der konservativen Anlageform des Kapitals, die Zinserträge nicht allzu groß. Hier hoffe man auf bald wieder bessere Zinsen, dann stünden auch mehr Mittel zur Ausschüttung zur Verfügung. 

In diesem Jahr wurden auf Beschluss des Stiftungsrates  

  •  1.000 € an das Jugendhaus

  •  600 € an die Gemeindebücherei

  •  800 € an die TG Waldsee, den ASV Waldsee, den Tennisverein Waldsee, den Angelsportverein Waldsee und den KV UNO Waldsee  

vergeben. 

Die Mittel sind zur Förderung der Jugendarbeit zu verwenden. 

500 € wurden an Frau Susanne Harz aus Waldsee zur Unterstützung ihrer erheblichen eigenen finanziellen Aufwendung für die zweite erfolgreiche Teilnahme am Ironman-Triathlon auf Hawaii übergeben. 

Alle Bedachten bedankten sich herzlich für die erhaltenen Fördermittel aus der Bürgerstiftung und versprachen, sie in der gewünschten Weise zu verwenden. 

Die Bürgerstiftung hofft, so Otto Reiland, dass es noch weitere Spenden oder Zustiftungen an die Bürgerstiftung Waldsee geben wird, damit die Stiftung dann auch in den kommenden Jahren noch mehr Zinserträge, die letztlich dem Gemeindeleben zugutekommen, vergeben kann. 

Ein Auszug aus der Stiftungssatzung über den Stiftungszweck ist angefügt: 

§ 2 Stiftungszweck

(1) Zweck der Stiftung ist es, das Gemeinwesen der Ortsgemeinde Waldsee zu stärken, gemein-same bürgerschaftliche Verantwortung zu fördern und Kräfte der Innovation zu mobilisieren.  

Dies geschieht durch die Förderung
der Bildung, Erziehung und des Sports,
der Jugend-, Familien- und Altenhilfe,
der Kultur, Kunst und Denkmalpflege,
des Umwelt- und Naturschutzes und der Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes und des Naturschutzgesetzes Rheinland-Pfalz - LPflG -,
der Heimatpflege und des traditionellen Brauchtums,
sowie mildtätiger Zwecke in Waldsee.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.