Tiergestützte Pädagogik

Die tiergestützte Pädagogik ist ein wertvoller Beitrag zu unserem pädagogischen Gesamtkonzept. Sie ermöglicht den Kindern das Erlernen einer breiten Palette von sozialen Kompetenzen, wie z.B. aufeinander Rücksicht nehmen, respektvoller Umgang miteinander, Gefühle zulassen, sich an Regeln halten, sich etwas zutrauen und mutig sein,usw.

Ein Hund ist immer wertfrei. Er be-urteilt und er verurteilt nicht. Er freut sich über jeden Menschen, ganz gleich wo er herkommt, wie er aussieht, ob er sprechen kann oder nicht, ob er beeinträchtigt ist, oder nicht. Ein Therapiehund reagiert sehr sensibel auf die Körpersprache der Kinder. Er ist freundlich, aufmerksam, er ist ein guter Zuhörer und redet niemals dazwischen. Er verzeiht auch wenn Kinder z.B. noch keine Distanz halten können. Die Kinder fühlen sich so angenommen wie sie sind. Der Kontakt mit dem Hund regt die Kinder auch automatisch zum Sprechen an.

Auf spielerische Art und Weise kommunizieren die Kinder miteinander und mit dem Hund. Während die Kleinen in der Kita mit dem Hund kuscheln, streicheln und den Herzschlag hören, dürfen die Großen gemeinsam mit dem Hund z.B. zählen lernen, Farben und Formen zuordnen, usw. Die Konzentrationsbereitschaft der Kinder ist bei dieser Art von Lernen um ein vielfaches höher als in " normalen" Lernsituationen.

Ängstliche Kinder lernen behutsam auf den Hund zuzugehen, überwinden Grenzen und erfahren sich dabei auf eine neue Art und Weise. Auch bei der Kooperation mit den anderen Kitas und der Grundschule machen wir uns die besondere Wirkung der tiergestützten Pädagogik zu Nutze. Unser Therapiehund " Krümel" ist eine Golden Retriever Hündin. Nach einer Ausbildung in der Hundeschule erfolgte eine aufwendige  Ausbildung zum Therapiebegleithund bei der Lebenshilfe. Hier hat die Hündin gelernt mit den besonderen Bedürfnissen von Kindern umzugehen.

Neben dem Einsatz in der Kita "arbeitet" Krümel auch noch in der Schule für ganzheitliche Entwicklung. Die Hündin wird regelmäßig von einem Tierarzt untersucht und erhält eine Bescheinigung über die Gesundheit. Impf-und Entwurmumgsprotokolle können jederzeit von den Eltern eingesehen werden.

Unterstützt wird Krümel von der Malteser-Hündin Daisy und der Labrador-Hündin Bonny. Beide Hunde werden von Frau Thiery-Fleck ausgebildet und wurden von dem Hundeverhaltenstherapeuten Martin Grandt im Zusammensein mit Kindern begutachtet.

Die Hundeführerin Gisela Thiery-Fleck ist staatlich anerkannte Erzieherin und hat eine Zusatzausbildung im Bereich der Sonderpädagogik.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.