Kirchweihe der prot. Kirche Neuhofen 300 Jahre und die beiden Lindenbäume im Kirchgässl 150 Jahre alt

Am Sonntag, 03.10.2021 feierte die prot. Kirchengemeinde mit einem Festgottesdienst und dem Gospelchor in Neuhofen neben dem Erntedankfest auch das 300-jährige Jubiläum der Kirchweihe der prot. Kirche in Neuhofen und das 150-jährige Jubiläum der beiden Lindenbäume auf dem Platz im Kirchgässl. Pfarrer Ralph Gölzer zeigte in seiner Predigt anschaulich mit gefüllten Blumentöpfen die Entwicklung von der Saat bis zur Ernte der Frucht und machte damit deutlich, dass jeder, der gerne gibt, häufig etwas zurückbekommt. Es ist manchmal gar nicht klar, wer gibt und wer bekommt. 
 
Die Ortsgemeinde Neuhofen, vertreten durch Ortsbürgermeister Ralf Marohn gratulierte zum Jubiläum und ging in seinem Grußwort auf dieses Thema ein. Er lobte ausdrücklich das gute Verhältnis und die gute Zusammenarbeit zwischen Prot. Kirchengemeinde und der politischen Ortsgemeinde Neuhofen sowie das gute persönliche Miteinander zwischen Pfarrer und Ortsbürgermeister. Die Prot. Kirchengemeinde ist in Neuhofen fest verwurzelt und die Kirche ist durch die finanzielle Beteiligung und die gute Zusammenarbeit zu einer modernen, energieeffizienten Versammlungsstätte geworden. Die Ortsgemeinde hat sich mit einem beachtlichen Zuschuss an den Umbaukosten der prot. Kirche beteiligt und hat hierfür von der Prot. Kirchengemeinde das Recht erhalten, würdevolle Veranstaltungen und Trauerfeiern in der Prot. Kirchengemeinde durchzuführen. Ralf Marohn sagte im Rahmen der Feierlichkeit eine persönliche Spende von 300 EUR zur Projektförderung der Prot. Kirchengemeinde zu.
Ortsbürgermeister Ralf Marohn ging auch auf die beiden Lindebäume ein: "Der Lindenbaum ist in unserer Kultur ein ganz besonderer Baum, der bereits seit den Germanen ein Kennzeichen für einen Versammlungsort für verschiedene Anlässe ist. Häufig wurde unter Lindenbäumen Recht gesprochen und Dorffeste gefeiert. Die sogenannte Dorflinde ist deshalb in vielen Orten Deutschlands zu finden. Die beiden Lindenbäume, die wir als Friedenslinden bezeichnen, stehen deshalb auch in Neuhofen für Frieden, Gerechtigkeit und das Leben. Sie haben sich in den 150 Jahren prächtig entwickelt und sind ein wesentlicher Bestandteil der Platzgestaltung im Kirchgässl."
Prächtig gedeihen soll auch der Rebstock, der im Auftrag der prot. Kirchengemeinde als Symbol für die gute und gedeihliche Zusammenarbeit der kirchlichen und kommunalen Gemeinde in den Grünanlagen der Ortsgemeinde direkt am Eingang vor der Kirche gepflanzt wurde.
Foto: Pfarrer Ralph Gölzer und Ortsbürgermeister Ralf Marohn beim Wässern des Rebstocks.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.