Unwetterkatastrophe: Kommunen helfen Kommunen

Die Folgen der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind verheerend. Mehr als 160 Menschen haben ihr Leben verloren. Häuser, Wohnungen und Geschäfte sind zerstört, viele Bewohner haben somit ihre Existenz verloren und stehen nun vor dem Nichts. Aber auch Straßen, Wege, Schulen und die Infrastruktur im Allgemeinen sind schwer beschädigt. Für den Wiederaufbau wird es Jahre brauchen.

Essentiell sind nun die Soforthilfen. Im ganzen Land sind haupt- und ehrenamtliche Helfer ausgerückt, um die Menschen in den Krisengebieten zu unterstützen und bei der Bewältigung der Folgen zu helfen. Auch von unserer Verbandsgemeindefeuerwehr waren bereits Kameraden in einem Nachbarort von Schuld in der VG Adenau im Hilfseinsatz. Herzlichen Dank dafür! 

Um die Betroffenen finanziell zu unterstützen, haben der Deutsche Städte- und Gemeindebund und das Deutsche Rote Kreuz ein Spendenportal eingerichtet. Unter der Adresse www.drk.de/dstgb können Kommunen, aber auch Privatpersonen, für die Menschen in den Katastrophengebieten spenden und die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes vor Ort unterstützen. Ebenso kann unter dem Kennwort ‘‘Katastrophenhilfe Hochwasser‘‘ auf Initiative des Landes Rheinland-Pfalz auf das Konto der Landeshauptkasse Mainz (IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06) Geld überwiesen werden. Auch die Verbandsgemeinde Rheinauen und die Ortsgemeinden Altrip, Neuhofen, Otterstadt und Waldsee zeigen ihre Solidarität und Unterstützung und spenden den Opfern der Katastrophe zusammen 5.000 €.

Unten stehend haben wir zudem noch ortsbezogene Spendenadressen verlinkt. Für den Fall, dass Sie speziell für eine Region oder einen Ort spenden möchten. Schon im Voraus sagen wir vielen Dank für Ihre Hilfsbereitschaft.

Die Betroffenen sind über jede Hilfe dankbar!

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.